Das kommende Wochenende werde ich arbeitstechnisch in der brandenburgischen Provinz verbringen, yeeha. Da muss man sich entsprechend vorbereiten.

Rainald Grebe, genau, der da, spielt demnächst im Admiralspalast und hatte angekündigt heute Abend eine – Achtung Knackpunkt – kostenlose öffentliche Probe abzuhalten. Direkt um die Ecke. Da könnte man doch mal hingehen. Gute Idee, aber, wie meine Freundin Miriam einst so formvollendet bonmote: Die hatten auch Andere.

Jetzt muss ich gestehen, das Lovelite hatte bisher keine große Anziehungskraft auf mich ausgeübt und so konnte ich schlecht einschätzen, wie viele Menschen hineinpassen würden – aber dass die Menge, die sich vor dem Tor staute, vermutlich nicht allesamt hineingelassen werden würde, das war absehbar. Ich bin nicht so gut mit Zahlen, ich wage jetzt trotzdem mal leichtsinnige Schätzungen: Es waren so an die 300-400 Personen.

Die Stimmung war gut, fast zu gut, leichtsinnige Scherze machten die Runde: „Alle unter 30 können nach Hause gehen, die verstehen den Humor sowieso nicht.“ – „Wenn wir hier im Prenzlauer Berg wären gäbe es schon  Gegendemonstrationen.“ Ich krieg mich nicht mehr ein.

Und dann kam die Polizei: „Sie vereinnahmen hier die Straße.“ – Der Partybus, korrigiere, die 2 (!!!) Partybusse waren auch schon mal lustiger! Da half auch die Situationskomik eines FreundesundHelfers / HopphopphoppEinsatzteammitglieds nicht weiter, der meinte man solle doch einfach das Tor öffnen. Scherzkeks.

Als sich dann das Tor öffnete und das Duisburg-Feeling einsetzte (… ja, das habe ich möglicherweise auch laut gesagt und dann kamen die ganzen pseudoentrüsteten Reaktionen von wegen kaum drei Monate her da dürfe man noch keine Scherze machen, blabla), wurde ganz schnell klar, dass tatsächlich nicht alle Wartenden hineinkommen würden. Um genau zu sein gelang das nur gefühlten 10 Personen.

Und dann kommt der fröhliche Ansagermann und flüstert, dass „ausverkauft“ sei. Hm ja. War ja eh umsonst.

Wie mein sympathischer Nebenwartender es formuliert hätte: Wir sind doch alle intellektuelle Scheinschwaben, wir gehen jetzt einfach friedlich nach Hause.

Morgen in den Nachrichten: Polizei deeskaliert Massenpanik vor Grebe-Konzert.

 

Be Sociable, Share!

Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)