(Ich lebe noch. Dies ist ein Versuch wieder ins wirklich wichtige und nicht-wissenschaftlich-relevante Geschreibsel reinzukommen, man verzeihe mir die mäßige Qualität, ich bin aus der Übung.)

Ganz schön schade ist das jetzt. Dabei war doch eigentlich klar, dass wir Weltmeister werden. Keine Frage. Versteh ich nicht, was da los ist.

Eins vorweg: Meine Begeisterung für diese Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft hat sich bisher in Grenzen gehalten. Das hat zu nicht zuletzt technische Gründe: Da ich ja jetzt keinen Fernseher mehr habe, fällt das „ich-schau-mal-nebenher-ein-bisschen-Fußball“ schon mal weg. Ja, sagt ihr, Steinzeit, oder was, das gibt’s doch auch alles online. Richtig. Aber, was dem werten Leser aufgrund fehlenden täglichen Umgangs entgangen sein mag – mein Computer ist ja auch nicht mehr das, was er einst war. (Diejenigen, die diesen täglichen Umgang genießen dürfen, hören mich eigentlich konstant jammern, weinen und wehklagen, an dieser Stelle ist daher auch mal eine Art Entschuldigung hierfür fällig: Tschuldigung.)

Um genau zu sein ist der Lüfter kaputt. Die Behelfslösungen (sprich: Kühlakkus) sorgen zwar für ein phasenweise ungestörtes Arbeiten, eine Zusatzbelastung durch Fußball-Live-Übertragungen ist jedoch nicht ratsam. Also, jetzt mal ganz unverblümt: Wer schenkt mir einen neuen Computer?

Undundund außerdem hatte ich auch kaum Zeit, wie an meiner ungewohnten Schriebfaulheit hier wohl bemerkt worden sein mag. Kurzer Einschub: Ich glaube die letzten 1,5 Monate waren die arbeitsintensivsten meines bisherigen Daseins. Fünününü. Die jetzt hervorgerufenen Mitleidsbekundungen nehme ich selbstverständlich als gegeben hin! Aber, ein Ende ist so langsam absehbar.

Die ganz wenigen freien Minuten, die ich mir dann und wann gönne (man gönnt sich ja sonst nichts!) verbringe ich dann aber tatsächlich lieber im Sommer draußen. Jetzt wo er endlich zurück ist. Dieser Fall tritt aber nur ganz selten ein, was man an meiner charakteristischen Schreibtisch-Blässe ablesen kann. Normalerweise würde ich jetzt schon so aussehen:

(Einfach mal von Wikipedia geholt. Das bin natürlich nicht ich. Zu keinem Zeitpunkt meines Lebens.)

Tatsächlich aber eher so.

(Dieses Foto dagegen entstand gerade eben per Selbstauslöser.)

Ja also, was war da gestern Abend los? Gerade hatte ich angefangen mich für dieses Turnier zu interessieren und sogar schon überlegt mir die Namen der Spielerinnen zu merken. Die sind aber auch irgendwie komisch, ungewohnt, oder? Da laufen so Gestalten in weißen Trikots rum und spielen Fußball und man weiß, das is „Deutschland“, aber dann nennt der – wirklich wahnsinnig inkompetente Kommentator – irgendwelche Namen und man fragt sich „Schmidt? Watt is dat denn?“. Hatte ich mir echt vorgenommen. Aber ok, das hat sich jetzt wohl auch erledigt. Schade, die Stimmung war echt gut. Insbesondere das kleine Mädchen in der ersten Reihe in Blümchen-Bluse mit Wasserflasche-mit-Strohhalm aka der Hool hat sich da richtig reingehängt. Jetzt is ja irgendwie auch egal, wer gewinnt, kennt man ja eh alle nicht. Is doch so. Und dann is das Finale noch nichmal in Berlin. Jeglicher Reiz vorbei, ich geh zurück an den Schreibtisch.

Be Sociable, Share!

Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)